Elfchen im Elften: Tagtraum einer blauäugigen Katze

Gäbe

Es doch

Käfigstäbe und hinter

Den Käfigstäben tausend ausgebrochene

Panther

REWE-Parkplatz in Nippes, Nohlstraße, September 2019. Dass man uns (und der Katze) zusammengewurschtelte Schlachthofabfälle als FEINE BEUTE verkauft, finde ich beschämend. Hauskatzen fressen Dosenfutter. Doch selbst satte Katzen verlieren nicht ihren Jagdtrieb.
Katzen verfügen ein höchst sensibles Gehör. Sie bewegen sich fast lautlos und schleichen sich an ihr Beutetier an. Sie hören, was wir Menschen gar nicht hören können, die Angst der Maus, ihr Hochfrequenz-Quieken.
Bei dieser Katze handelt es sich, so wollen wir hoffen, um ein Fotoshop-Geschöpf. Selbst wenn es sie wirklich gäbe, ginge sie wohl kaum auf Beutefang. Weiße, blauäugige Katzen sind oft taub. Aber wer weiß, wovon diese hier träumt? Sie würdigt die FEINE BEUTE keines Blickes. Wäre wenigstens Maus in der Dose…

„Katzen würden Whiskas kaufen“. Mit dem berühmt gewordenen Werbespot wurde in den 1960er Jahren Katzenfutter als das verkauft, was es ist: ein Lebensmittel für unsere Hauskatzen, die nur noch zum Zeitvertreib jagen. Zwar bestand auch Whiskas wohl nie aus feinem Fleisch, wie hier Experten „demonstrieren“, aber die Haltung des Menschen gegenüber dem Tier war 1965 noch einigermaßen respektvoll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s